Arbeitssucht entgegenwirken

von | Dez 21, 2022 | FeelGood@NewWork | 0 Kommentare

Nachdem in den vergangenen Beiträgen eher die Ursachen und die Verbreitung von Arbeitssucht thematisiert wurde, klären wir heute darüber auf, wie es gar nicht erst dazu kommt.

Dabei gibt es zum einen Punkte, die von den Vorgesetzten umzusetzen und durchzusetzen sind. Zum anderen auch Dinge, die die Arbeitnehmer*innen selbst beachten sollte, um nicht in eine Arbeitssucht zu rutschen.

Während der Arbeit

Die Arbeitgeber*innen sollten von Anfang an ihre Erwartungen, Pläne und Ziele an die Mitarbeiter*innen klar kommunizieren. Aufgaben, die dann verteilt werden, sollten zur Weiterentwicklung anregen und die Arbeitnehmer*in wachsen lassen, anstatt sie zu überfordern. Diese sollten dafür sinnvoll von ihnen eingeteilt werden. Zudem muss ein passender Kommunikationsweg gefunden werden, damit ein enger Kontakt zu den Arbeitenden im Homeoffice gepflegt werden kann und auf mögliche Warnsignale eines Workaholics reagieren zu können.

Zudem tragen festgelegte Arbeitszeiten dazu bei nicht mit der Arbeit zu übertreiben. Dazu gehören auch feste und regelmäßige Pausenzeiten, die eingehalten werden sollten und zum Beispiel für ein paar Minuten an der frischen Luft genutzt werden können. Dabei können zum Beispiel Handy-Wecker helfen. Es sollte klar kommuniziert werden, dass außerhalb der Arbeitszeiten nicht auf Mails geantwortet oder an anderen beruflichen Dingen gearbeitet werden muss. Dies hilft zwischendurch auch mal abschalten zu können. Ausschlaggebend ist dabei, dass die Arbeitnehmer*innen sich an die Arbeits- und Pausenzeiten halten.

Neben der Arbeit

Weitere Punkte, die dies unterstützen können, sind zum einen das Einrichten eines Chats oder generell einer Plattform, die den Austausch zwischen Kolleg*innen neben der Arbeit ermöglichen. Dieser kann den sonst üblichen Tratsch an der Kaffeemaschine ersetzen oder auch dazu anregen die Mittagspause zusammen per Videochat zu verbringen. Außerdem ist Sport treiben ein guter Weg den Kopf abzuschalten und einen Ausgleich zu finden. Hier kann der Arbeitgeber eine Unterstützung bieten und beispielsweise eine Fitnessstudio-Mitgliedschaft übernehmen.

Dies fällt mitunter in die Work-Life-Balance, die für Arbeitnehmer*innen, und natürlich auch Arbeitgeber*innen, wichtig ist einzuhalten ist. Freunde und Familie dürfen nicht vernachlässigt werden, sodass es nicht zu einer sozialen Isolation kommt.

Insgesamt sollten sowohl Arbeitgeber*innen und Arbeitnehmer*innen sich und ihre Arbeitsweise regelmäßig selbstreflektieren und darauf achten, dass sie nicht in suchthafte Verhaltensweisen rutschen. Pflegt man einen engen Kontakt untereinander kann dies dabei helfen sich dabei gegenseitig zu unterstützen.

Weitere Informationen zum Thema Arbeitssucht erhalten Sie in den bereits zuvor veröffentlichten Beiträgen.

 

https://www.moseven.de/2022/12/21/arbeitssucht-in-deutschland/

KATEGORIEN

Social Media 2024: Mehr Zeit, neue Trends und neue Chancen

Allein in Deutschland liegt die durchschnittliche Zeit, die täglich auf Social Media verbracht wird, bei eineinhalb Stunden. Wer jetzt denkt, das sei viel, der täuscht sich, denn damit liegen wir weit unter dem weltweiten Durchschnitt. Wie viel Zeit verbringen...

Microsoft investiert Milliarden in das Rheinische Revier: Eine Chance für die Zukunft

Die Ankündigungen von Microsoft vor wenigen Monaten, Milliarden in den Bau von zwei riesigen Rechenzentren im Rheinischen Revier zu investieren, haben eine Welle der Begeisterung und Erwartung in der Region ausgelöst.Ein Blick auf die InvestitionMicrosoft plant, zwei...

Verheerender Fachkräftemangel in Deutschland

Als Fachkräftemangel wird eine Situation bezeichnet, in der eine nennenswerte Anzahl offener Stellen nicht besetzt werden kann, weil auf dem Arbeitsmarkt keine entsprechend qualifizierten Fachkräfte zur Verfügung stehen. Anzeichen für einen Fachkräftemangel in einer...

KI ist in aller Munde – aber was bedeuten starke und schwache KI?

Künstliche Intelligenz ist längst kein Zukunftsszenario mehr, sondern begleitet uns bereits in unserem täglichen Leben.   Starke KI – Potenzial und Ziel Die so genannte Starke künstliche Intelligenz strebt danach, ein umfassendes Verständnis für komplexe Probleme...

Vorteile eines papierlosen Büros

Da im Durchschnitt jeder deutscher jährlich 244 Kilo Papier verbraucht, streben vielen Unternehmen nach effizienteren und umweltfreundlichen Arbeitsprozessen. Das Konzept des papierlosen Büros ist ein großer Schritt in diese Richtung. Es verspricht nicht nur eine...

Die Zukunft der Digital Experience: KI – größte technologische Revolution, die wir je erleben werden

Contentsquare geht in ihrem CX Circle Magazine 2023 der Frage nach, wie sich Unternehmen an die neue Art Kunden anpassen (müssen). Neue Art Kunden? Die letzten Jahre haben branchenübergreifend eine massive Verschiebung bei der Einstellung, dem Verhalten und den...

KI im Mittelstand

Intelligente Lösungen für den Mittelstand: Wie KI Vertrieb, Mitarbeitergewinnung und Produktion optimiert Im letzten Monat war MoSeven beim Event “Mit KI Zurück in die Zukunft – Künstliche Intelligenz und das Metaversum vereinen Unternehmen“ des Mittelstand-Digital...

Zur Lage im E-Commerce in Q3, 2023

Es geistern beunruhigende Zahlen durch Presse und Fachmagazine. Von 14% Umsatzverlust im E-Commerce ist die Rede. Isoliert betrachtet ist das wahrscheinlich für jeden erst einmal ein kleiner Schock, doch wir möchten euch eine Einschätzung geben. Damit möchten wir euch...

Hochsaison im E-Commerce

Die Hochsaison 2023 steht vor der Tür: Für viele Onlinehändler beginnt die umsatzstärkste Zeit des Jahres. Das erfordert eine sorgfältige Planung. Das vierte Quartal und vor allem die Adventszeit läuten die Hochsaison im Onlinehandel ein. Hier sind die Verbraucher...

Black Friday

Black Friday ist uns allen bekannt als DIE Verkaufsveranstaltung im Einzelhandel und noch viel mehr im Online-Handel. Viele Händler werben mit großen Rabatten und Konsumenten gehen auf Schnäppchenjagd. Wann ist Black Friday? Black Friday ist in den Vereinigten Staaten...