Wenn Sie nur Zeit für die Lektüre von sieben aktuellen Meldungen rund um die Digitalisierung aus dem Januar 2020 haben – warum nicht diese? Brought to you by MoSeven – Digitalisierung messbar machen.
 

DigiMonthly von MoSeven – die monatliche Kurzzusammenfassung für Schnell-Leser zu aktuellen Entwicklungen im Digitalisierungsmarkt im Januar

 
 


 
TREND
 
Diese Tech-Trends prägen 2020: Blockchain für digitale Identitäten, Google Duplex oder AR im Marketing: Neun Branchenexperten verrieten w&v, was in 2020 im Tech-Umfeld wichtig ist.
 
www.greven.deDiese vier Marketing-Trends sind laut Greven Medien 2020 für den Mittelstand wirklich relevant: Google Answer Box, Content Marketing, Video-Marketing und Social Commerce.
 


 

MARKT

 
Die deutsche Wirtschaft läuft der Digitalisierung weiter hinterher, wie die bitkom erhoben hat: 58% der Geschäftsführer und Vorstände finden, dass ihr Unternehmen bei der Digitalisierung noch ein Nachzügler sei. Drei Prozent meinen sogar, „den Anschluss verpasst zu haben“ …
 
… Da ist es nur bedingt ein Trost, dass die Digitalbranche selbst sich entschieden auf Wachstumskurs sieht (heise.de)
 
Und was wird bei der Digitalbranche am häufigsten nachgefragt? divante und Kantar haben die Antworten, wie die GFM-Nachrichten berichten: KI landet auf einem erstaunlichen ersten Platz, wenn auch nur als Trend, nicht als Beauftragung. Gefolgt von Mobile Apps, Content Marketing. Nur beim Social Commerce aber halten sich laut den Marktforschern „Trendprognose und (tatsächlich) geplante Ausgaben die Waage“.
 
Lösungen rund um die Künstliche Intelligenz (KI) sieht auch eine Studie der IBM „in deutschen Unternehmen auf dem Vormarsch – ein Trend, den MoSeven aus der Beratungspraxis und dem Projektgeschäft gerade für den Bereich Chatbot bestätigen kann.
 
Initiative D21: Digital Gender GapDer „Digital Gender Gap“ zeigt deutliche Unterschiede zwischen Frauen und Männern im Digitalisierungsgrad auf, aber auch in der Arbeitswelt hinsichtlich technischer Ausstattung und Möglichkeiten zum flexiblen Arbeiten. Die Studie Studie „Digital Gender Gap“ von der Initiative D21 und dem Kompetenzzentrum Technik-Diversity-Chancengleichheit gibt Empfehlungen, wie Akteurinnen und Akteure im Bildungsbereich sowie in Unternehmen und Organisationen ihren Teil zu mehr Chancengleichheit in einer digitalisierten Arbeitswelt beitragen können. Die Studie steht kostenfrei zum Download zur Verfügung.
 


 
Copyright-Hinweis: Sämtliche Logos und Produktabbildungen sind Eigentum der jeweiligen Hersteller